Der evangelische Religionsunterricht (RU) ist ein fester Bestandteil des schulischen Lebens an der Wilma-Rudolph-Oberschule. Neben den im Stundenplan angesiedelten Stunden, trägt der RU mit unterschiedlichsten Projekten, auch in Kooperation mit anderen Fächern (u.a. Katholischer Religionsunterricht und WAT), zu einer Bereicherung des Schulalltags bei. So können möglichst viele SchülerInnen von den Angeboten profitieren.

Der evangelische Religionsunterricht an der Wilma-Rudolph-Oberschule ist praxisorientiert und will die Themen des Rahmenlehrplans in die Lebenswelt der Jugendlichen transferieren, daher verlassen wir auch mal das Klassenzimmer.

So haben wir uns vor einiger Zeit mit dem Thema „Tod und Sterben“ beschäftigt und in dem Zusammenhang mit dem WAT Fachbereich kleine Ablagekästen für das Hospitz Wannsee gebaut.

Außerdem haben wir im Frühjahr 2020 in Kooperation mit dem Kirchenkreis Nord-Ost am Projekt „Werkkirche“ mit dem Thema „Zukunftsträume“ teilgenommen und dabei verschiedene Elemente vorbereitet.

Ganz aktuelle beschäftigen wir uns mit dem Theodizee-Problem und nähen in diesem Zusammenhang Mund-Nase-Masken aus alten T-Shirts der evangelischen Jugend.

Gleich anmelden unter: https://ru-ekbo.de/anmeldung-zum-religionsunterricht/

Ansprechpartnerin:
Frau Timm,

Der Katholische Religionsunterricht wird in Verantwortung der katholischen Kirche durchgeführt. Das Erzbischöfliche Ordinariat – mit dem Erzbischof Dr. Koch – ist verantwortlich für die Planung, den Einsatz der Religionslehrkräfte und für den Unterricht. Dafür gibt es eine besondere Abteilung im Ordinariat: Abteilung für Religionsunterricht.

Aus der ehemaligen American High School,  die nur von Jugendlichen der amerikanischen Familien im ehemaligen West-Berlin besucht wurde, entstand 1994 die Gesamtschule Am Hegewinkel. Mit den ersten siebten Klassen begann auch ich 1994 mit dem Unterrichtsfach Katholische Religion; mit nur 3 wöchentlichen Unterrichtsstunden – mit der Erweiterung der Schule kamen andere katholische Religionslehrer/innen hinzu.

Besonders dankbar waren wir für die Unterstützung durch die Schulleitung(en) der letzten 21 Jahre. So konnten wir organisatorisch viele Projekte in der Bildungsstätte in Alt Buchhorst durchführen, an der oft auch Schüler/innen teilnahmen, die nicht im RU angemeldet waren.

Heute im 21. „Schullebensalter“ besuchen unsere Schule über 1000 Schüler/innen, wir haben eine erfolgreiche gymnasiale Oberstufe, die auch in Zukunft bis zur 13. Klasse geführt wird – für die Oberstufe haben wir ein Projekt gestartet:

Oberstufenschüler, auch wenn sie nicht im Religionsuntericht angemeldet sind, nehmen an den Veranstaltungen der Katholischen Akademie teil - dem Oberstufenforum, ein oder zweimal im Jahr.

Am Philosophischen Propädeutikum der FU Berlin nehmen wir ebenfalls teil.


Ansprechpartner:
Herr Engelhardt,

Please publish modules in offcanvas position.