‚Digital Natives‘ und ‚Digital Professionals‘ als Gäste – oder Gastgebende - willkommen!

Arbeiten Sie als ‚Data Engineer‘ oder ‚Data Scientist‘? Bilden Sie Datenverarbeitungsfachleute aus? Haben Sie ein Start-Up für Daten-Service (mit-)gegründet oder absolvieren Sie gerade als ehemalige/r Wilma-Schüler/in eine Ausbildung oder ein Studium, das Sie auf eine berufliche Laufbahn in „Digitalen Welten“ vorbereitet? Beschäftigen Sie sich beruflich mit informationeller Selbstbestimmung, Datenschutzrecht oder Social Media? Sind Sie erfolgreiche/r YouTuber/in…?

Und haben Sie als Elternteil, als WRO-Alumnus/Alumna oder durch andere Verbindung zu WRO Interesse und Möglichkeit, unseren Jugendlichen Begegnungen mit interessanten Bereichen der „Digitalen (Berufs-)Welten zu verschaffen - jenseits des bloßen Online-Shoppings und des ‚Postens‘ von Alltags-Banalitäten? (weiterlesen)

Seit die Wilma-Rudolph-Oberschule als eine von zweiundzwanzig Berliner Schulen am Pilotprojekt Digitale Welten der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie der Technischen Universität Berlin teilnimmt, schaut sich der WAT-/IT-Bereich unserer Schule verstärkt nach entsprechenden Kooperationspartnern – Professionals und Institutionen – um , die über Workshops, Präsentationen ihrer Berufsfelder oder Vorträge über Neuigkeiten aus den digitalen Welten geben.  oder auch zu sich ins Unternehmen, das Institut oder die Universität/Ausbildungsstätte einladen, um unseren Schülerinnen und Schülern „live“ Einblicke und Ausblicke zum Thema zu ermöglichen.

Die Arbeitsgemeinschaft „Digitale Welten“ an der WRO ist als Pilotprojekt der Senatsschulverwaltung und der TU Berlin  als Ergänzungskurs für die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe konzipiert und macht die zunehmende Digitalisierung im Berufs- und Privatleben zum zentralen Lerngegenstand. Im Mittelpunkt stehen deshalb vor allem die digitale Gestaltung der Arbeits- und Berufswelt, aber auch der Freizeit mit den Geschäftsmodellen, sie zu digitalisieren und digital zu kommerzialisieren.

So erwerben zurzeit insgesamt sechzehn Schülerinnern und Schüler in insgesamt zwei Kurshalbjahren zunächst anwendungsorientierte Kompetenz rund um das Thema Digitalisierung, um dann auch digitale Gesellschafts- und Geschäfts-Prozesse zu analysieren und kritisch zu reflektieren und für eine selbstbestimmte Wahrnehmung von Persönlichkeits-Rechten fähig und bewusst zu werden, so wie berufliche Chancen zu erkennen und anzustreben.

Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei auch Interessantes über rechtliche Grundlagen wie Datenschutz oder Urheberrecht, wobei immer der praktische Nutzen und konkrete Anwendungen im Mittelpunkt stehen. Und ein Fokus liegt auf praktischen Fähigkeiten und Kenntnissen in den Bereichen Hardware und Software. So erwerben die Teilnehmenden beispielsweise Grundlagenwissen im Bereich HTML und CSS und programmieren eigene Websites und Apps.

Exkursionen, Experten-Besuche runden das Programm ab: So konnten wir bereits die Bloggerin Stephanie Quittierter an der WRO begrüßen, die über ihre Erfahrungen mit „Wordpress“ informierte. Rechtsanwalt Dr. Georg Nolte wiederum lud den Kurs ein in das Google-Office in Berlin-Mitte und klärte über die rechtlichen Regelungen und Risiken zu „Hate Speech“ und „Fake News“ auf.

Und wann möchten Sie unser Gast(-geber/in) sein? Ihr digitales Echo ist willkommen bei den betreuenden Projekt-Lehrkräften (schulz[at]wilma-rudolph.de; fleischhacker[at]wilma-rudolph.de) und/oder an der allgemeinen elektronischen Schuladresse (buero[at]wilma-rudolph.de).

Please publish modules in offcanvas position.